Fackelwackel 2011 - Skytraxx und Adele lassen grüßen PDF Drucken E-Mail

 

Unser vorweihnachtliches Highlight fand auch dieses Jahr unter reger Beteiligung statt. Treffpunkt war am Samstag, den 10.12.2011 auf dem  Parkplatz Dreifaltigkeitsberg - fast alle waren im Zuspätkommen wieder superpünktlich - letzendlich waren es 22 Gleitschirmflieger und Fliegerinnen manche mit Kindern und manche mit Kegeln. Sogar ein Hund war dabei, der kurzerhand zum Fackeldackel umbenannt wurde. Nicht mitgerechnet dabei ist das Pärchen, das ohne Skytraxx 2 völlig desorientiert, aber sportlich in der Biomasse einparkte und daraufhin wieder nach Hause fuhr.

Aufgrund des herrschenden Nebels wanderte man nur eine Stunde bei Fackelschein - der Mond war leider weder zu sehen noch zu ahnen, kurz gesagt, es war stockfinster, aber - wir hatten ja unsere Fackeln. Apropos Fackeln: die längste Fackel hatte Harry Bader - er war stolzer Besitzer einer original Spaichinger "Fackelfeuerteerfackel" - (welchem Kind er die wohl beim letztjährigen Fackelfeuer in einem unbewachten Moment aus den Händen gerissen hat ...)

Im Gasthaus "Zum Dreifaltigkeitsberg" angekommen staunten wir nicht schlecht als wir in den eigens für uns dekorierten Festsaal mit weihnachtlich geschmücktem Tisch geführt wurden (dort gab's sogar essbare Deko in Form von Nüssen und Schokopralinen, die übersteht beim GSV aber leider keine 5 Minuten, Spitzenreiter beim Vernichten der Tischdeko: Rainer Ziefle)

Anschliessend erhielten wenig Auserwählte die ersten Higtechvarios Skytraxx 2 von Rainer ausgehändigt (für alle Interessenten: sind vor Weihnachten schon ausverkauft - sorry). Ein anwesender IT-Unternehmer versuchte dem mit der modernen Technik vollkommen überforderten Schriftführer sein gerade eben erst vom Nikolausi übergebenes Vario aus den Händen zu reissen um seine veralteten lahmen Geschäftscomputer damit aufzupimpen. Nur mit vereinten Kräften konnten die stolzen Besitzer des Skytraxx 2 ihn davon abbringen. Es wird gemunkelt, dass die Neubesitzer nun eine eigene Facebook-Gruppe gründen (so_very_proud_but don't_know_how_to_use_it@skytraxx_users_ of_ gsv_heuberg_baar.de) um sich von der Masse gewöhnlicher Variobesitzer zu distanzieren ...

Das anschliessende Essen a la Carte war vom Feinsten - besonders lecker und butterzart waren Rostbraten und Steaks, und die Menge stimmte auch, wie man an den wohlgenährten Ränzlein sah.

Der grosse Saal, der am Anfang so beeindruckend war (leider hatte niemand eine n Fußball dabei) erwies sich im Nachhinein ein bischen als Spaßbremse - so recht gemütlich wurde es erst als Haus- und Hofsänger Wolfgang seine Gitarre zupfte. Lobend erwähnen muss man den Schriftführer, der sich erbarmte und angesichts der Fahrunlust des Haus- und Hofsängers 300 Höhenmeter runter und wieder rauffuhr, nur um das heißersehnte Musikinstrument aus dessen Wohnung zu holen.

Neben bekannten gemeinsam gesungenen Stimmungsliedern war beeindruckte besonders eine Rockballade (Adele - Rolling In The Deep), in der er mit seinem achtjährigen Sohn Paul im Duett und dieser dann auch Soloparts sang.

Gegen Mitternacht machten sich die Meisten auf den Heimweg - wobei Rolf und Alexandra sich noch einen Sonntagbraten ergattern konnten. In diesem Sinne einen gutem Appetit und orientierungsvolle Weihnachten (mit oder ohne Skytraxx 2).

 

Wetterstation 3er

DHV Gebrauchtmarkt

Link zum DHV Gebrauchtmarkt

Kaufen / Verkaufen

Unsre Unterstützer

Fliegerwitz des Tages

Zitat vom Schüler über Funk an den Fluglehrer: "Es ist windstill, aber der Windsack hängt so, dass, wenn Wind wäre, er von vorn kommen würde".

Vereinsleben

Teammessage Ticker