Ist Gleitschirmfliegen gefährlich? PDF Drucken E-Mail

Nö.

Eigentlich passiert ganz selten etwas. Und wenn etwas passiert, dann geht es meistens glimpflich mit irgendwelchen Bagatellverletzungen ab. Allerdings, es gibt auch schwere Unfälle. Die sind aber (leider) viel zu oft auf die Selbstüberschätzung des Piloten bzw. Fehleinschätzung eines "noch gerade so fliegbaren Wetters" zurückzuführen.

Also, wenn das Hirn beim Fliegen nicht abschält und man desweiteren nicht am Superman-Syndrom leidet, ist Gleitschirmfliegen ein sehr sichere Sportart. Das zeigen auch die gesammelten Unfallstatistiken des DHV, die man dort auf der Homepage (www.dhv.de) nachlesen kann. Die Sicherheitsreserven der Fluggeräte und des Flug-Equipments sind jedenfalls enorm. Wichtig sind ein zugelassenes Fluggerät mit Gütesiegel (eine Art "Gleitschirm-TÜV" der alle 2 Jahre fällig wird), geeignete persönliche Ausrüstung und eine ordnungsgemäße Pilotenausbildung.

Wegen eventueller Notfälle ist vorgeschrieben, ein Rettungsgerät mitzuführen, das aus einem speziell zugelassenen Fallschirm besteht. Wenn dann noch die allgemeinen Sicherheitsgrundsätze wie Flugvorbereitung, Betriebsgrenzen, Ausweichregeln, Lufträume etc. beachtet werden, steht einem sicheren Flugvergnügen nichts im Weg.

 

Wetterstation 3er

DHV Gebrauchtmarkt

Link zum DHV Gebrauchtmarkt

Kaufen / Verkaufen

Fliegerwitz des Tages

Verirrter Flugschüler während einem Überlandflug: "Unknown airport with a Cessna 150 circling overhead. Identify yourself, please."

Vereinsleben

Teammessage Ticker