GSV Heuberg-Baar

Termine

Image

Retter packen

1 2 . 0 2 . 2 0 2 3
Image

Generalversammlung

1 8 . 0 3 . 2 0 2 3
Image

Ausflug Stubaital

0 8 . - 1 1 . 0 6 . 2 0 2 3

Neuigkeiten

Gleitschirm Weltcupfinale in Valle de Bravo, Mexiko - Philipp Haag ist Vize-Weltcupsieger

Beim 12. Gleitschirm Weltcupfinale in Mexiko flogen gleich zwei deutsche Piloten in die Top Ten. Allen voran Philipp Haag aus Rottweil, Baden-Württemberg, der seine dritte Teilnahme an einem Weltcupfinale mit einer Silbermedaille krönte. Ernesto Hinestroza aus Garmisch-Partenkirchen, Bayern, verpasste das Podium nur knapp und landete auf Rang fünf.

Die deutschen Gleitschirmpiloten zeigten sich zum Saisonabschluss 2022 noch einmal in Bestform und erkämpften gegen das dominierende französische Team einen Podiumsplatz. Nachdem Frankreich bei der diesjährigen Europameisterschaft bei den Männern alle Medaillen errang, musste die Equipe beim Weltcupfinale in Mexiko auf eine Silbermedaille verzichten. Philipp Haag aus Rottweil, Baden-Württemberg, flog nahezu fehlerlos während des zweiwöchigen Wettbewerbs und unterlag am Ende nur dem französischen Ausnahmepiloten Honorin Hamard.

„Die Leistung von Philipp war beeindruckend. Er ist den stärksten Wettbewerb seiner Karriere geflogen und lag in der Mitte des Rennens sogar auf Platz eins“, erklärte Teamchef Harry Buntz aus Garmisch-Partenkirchen das Abschneiden seines Nationalmannschaftspiloten. „Valle de Bravo ist bekannt für seine schwierigen Bedingungen mit zahlreichen Optionen für die schnellste Route. Und Phillipp hat nahezu jeden Tag die richtigen Entscheidungen getroffen und sich von Anfang an in der Spitze festgesetzt. Das war wirklich eine außergewöhnliche Leistung und was mich natürlich zusätzlich freut, ist das sehr gute Abschneiden von Ernesto, der mit Rang fünf ebenfalls bis zum Ende noch Podiumschancen hatte“, berichtet Buntz weiter.

Das Weltcupfinale und Fluggebiet im Überblick
Das 12. Gleitschirm Weltcupfinale fand vom 6. bis 17. Dezember im mexikanischen Valle de Bravo statt. 127 Piloten aus 32 Nationen flogen während der zehn Durchgänge mit Flugstrecken von 75 bis 118 Kilometern die Titel in der Team-, Herren- und Damenwertung aus.
Für Deutschland waren die Piloten Philipp Haag (Rottweil, Baden-Württemberg), Ernesto Hinestroza (Garmisch-Partenkirchen, Bayern), Ferdinand Vogel (Stuttgart, Baden-Württemberg), Torsten Siegel (Fulda, Hessen), Stefan Bernhard (Köln, Nordrhein-Westfalen), Andreas Malecki (Münster, Nordrhein-Westfalen), Marc Wensauer (Lenggries, Bayern) und Peter Nägele (Graffenau-Döffingen, Baden-Württemberg) am Start.

Das knapp 150 Kilometer südwestlich von Mexiko-Stadt gelegene Fluggebiet „Valle de Bravo“ ist ein bekannter Wettkampfort, der bereits zwei Weltcupfinals (2011 und 2015) und eine Weltmeisterschaft (2009) ausgetragen hat. Das Gebiet ist berühmt für seine konstanten und zuverlässigen Flugbedingungen. Die beste Flugzeit ist von November bis Mai, wobei die XC-Saison im Dezember richtig beginnt, wenn die Bedingungen Flüge über 100 Kilometer zulassen und die Wolkenbasis die 4.000 Meter Marke erreicht.
Dank seiner Wetterbeständigkeit mit vielen Flugtagen konnten die Teilnehmer während der Trainingstage und des zweiwöchigen Wettbewerbs täglich an den Start gehen. Schlüsselstellen bei den Flügen gab es über dem Hochplateau und den beiden Bereichen, die als „Peñon“ und „G-Spot“ bezeichnet werden. In diesen Gebieten entstanden oft extrem starke Aufwinde, die heftige Turbulenzen mit sich brachten. Wesentlich ruhiger ging es in den langen Flachlandpassagen zu, über die die Piloten einen Großteil der Strecke fliegen mussten.

Hochkarätiges Teilnehmerfeld im Jubiläumsjahr

In Valle de Bravo fand der letzte Wettbewerb im 30. Jubiläumsjahr des Gleitschirm-Weltcups statt. Zu dem prestigeträchtigen Finale reiste die gesamte Elite des Gleitschirmsports an, wodurch die Liste der Favoriten kaum ein Ende nahm. Sie reichte vom lokalen mexikanischen Piloten Manuel Quintanilla bis hin zu einem der erstaunlichen 21 teilnehmenden Piloten, die bereits einen Weltcup gewonnen hatten. Dazu gesellten sich fünf Piloten mit einem Gesamtsieg im Weltcup: Luc Armant (Frankreich, Titelverteidiger), Charles Cazaux (Frankreich), Pierre Remy (Frankreich), Aaron Durogati (Italien, zweimaliger Gewinner) und Maxime Pinot (Frankreich). Ganz zu schweigen von den 5 Weltmeistern und 4 Europameistern, die ebenfalls an den Start gingen, um diesen ultimativen Titel zu gewinnen.

Weitere deutsche Piloten im Weltcupfinale
„Nach dem erneuten unglücklichen Abschneiden bei der Europameisterschaft war es jetzt an der Zeit, dass sich das Blatt wieder wendet. Neben der phantastischen Leistung von Philipp und Ernesto, war auch das Abschneiden unserer weiteren Piloten sehr erfreulich. Zeitweise waren bis zu vier Deutsche Piloten in den Top Ten. Am Ende reichte es für Ferdinand (Rang 14), Torsten (Rang 16) und Stefan (Rang 19) nicht ganz in die Top Ten, aber die Jungs waren auf Schlagdistanz. Zusammen mit Andreas (Rang 22) and Marc (30) können wir auf ein sehr erfolgreiches Weltcupfinale zurückblicken und das nächste Jahr einen großen Titel in Angriff nehmen: die Gleitschirmweltmeisterschaft in Frankreich“, erklärte Buntz am Ende des Wettbewerbs.

1.    Honorin Hamard (FRA)
2.    Philipp Haag (DEU)
3.    Baptiste Lambert (FRA)
4.    Maxime Pinot (FRA)
5.    Ernesto Hinestroza (DEU)
6.    Juan Sebastian Ospina (GBR)
7.    Pierre Remy (FRA)
8.    Jonas Horacek (CZE
9.    Joachim Oberhauser (ITA)
10.    Michal Gierlach (POL)

14.    Ferdinand Vogel (DEU)
16.    Torsten Siegel (DEU)
19.    Stefan Bernhard (DEU)
22.    Andreas Malecki (DEU)
30.    Marc Wensauer (DEU)

Ergebnisse
https://pwca.org/events/2022-12th-world-cup-superfinal-mexico-valle-de-bravo/results?#content
https://live.pwca.org/scores

Pressefotos
www.dhv.de/piloteninfos/wettbewerb-sport/gleitschirm-szene/live-berichte/pwc-superfinal-mexico
https://photos.app.goo.gl/gB5DxDqCbT7i32uQ9

World Cup Videos
www.youtube.com/c/paraglidingworldcup

Image
Fluggelände

Fluggelände

Nähere Informationen zu unseren Fluggeländen.
Verein

Verein

Fliegen aus Leidenschaft
Neuigkeiten

Neuigkeiten

Klatsch und Tratsch... ähm das Neuste rund um den Verein.

Kontakt

Gleitschirmverein Heuberg-Baar e. V.

1. Vorstand GSV-Heuberg-Baar
Heubergstraße 45/1
78559 Gosheim 

E-Mail: erster_vorstand@GSV-Heuberg-Baar.de 

Rechtliches

Sponsoren 2022